Unlike.net

“Those star-gazing happy-timers at PLAYBerlin have come up trumps with a Sci-Fi spookathon headlined by Joe Howe’s latest project “Ben Butler & Mousepad.” The energy wielded from of his decrepit collection of synthesizers could likely beam you up to the higher echelons of Alte Kindl Brauerei, while jaunty riffs and bouncing beats cause unwitting flashbacks to megadrive soundtracks and early ‘90s school science video introduction music.

Support comes from O Tannenbaum DJs, Isabel & Josep and Johannes & DeeMeeTree.”

read at unlike.net

Exberliner.com

“Direktorenhaus’ current theater-group-in-residence TamTamTam puts on interactive, multimedia performances, films and workshops which attempt to change the way participants think about the feelings and events they experience (a tall order!). Direktorenhaus also asked the group to make another world. Its answer? “We will do what we can, having only what you can want. Our hands are stretching out to look for somewhere to rest among our own immaterial archives so that we can draw out what they fall upon into the solidifying waves of occurrence until we are newly surrounded by such quick crystals.” Sounds deep… TamTamTam will also be in the Haus on September 17 and 23, and October 21 and 30.”

read at exberliner.com

Direktorenhaus Gallery

Tam Tam Tam und Potz-Blitz im Direktorenhaus

“Das Direktorenhaus ist Gastgeber der Performance- Party- Reihe „Ja Ja Ja Ne Ne Ne“ und lädt Besucher und Künstler zum improvisieren und experimentieren und feiern ein. Das Direktorenhaus, seit Juni 2010 Ausstellungsort für experimentelle Designkunst, bietet der Debatte um die Schnittstelle von Kunst und Design eine neue Plattform und ist damit einzigartig in Berlin. Die Leiter des Hauses, die Illustrative Organisatoren Katja Kleiss und Pascal Johanssen haben das alte Verwaltungsgebäude der Münze innerhalb weniger Monate durch ein vielseitiges Programm in den neuen Lieblingsort der Berliner Gestaltungsszene verwandelt.

Als Ergänzung zu den Ausstellungen und Workshops werden nun auch Performance-Party -Reihen stattfinden. Den Auftakt dieser Reihen wird das Team von PlayBerlin, ein Kollektiv von Performancekünstlern und Musikern, diesen Herbst machen. PlayBerlin gastiert ab September für drei Monate im Direktorenhaus und hat sein fabelhaftes „nomadisches Party Event“ TamTamTam als Serie von sechs Veranstaltungen unter dem Namen „Ja Ja Ja Ne Ne Ne“ mit im Gepäck.

Diese bestehen aus Installationen, Aufführungen, Lesungen, Filmen, Musik und Partys und der Auftakt findet am Freitag den 10. September, ab 20h im Direktorenhaus statt. Durch eine explosive Mischung aus kuratierten und improvisierten Inhalten sind Künstler wie Besucher gleichermaßen gefragt diese Happenings mit zu gestalten.Das erste Kapitel der Reihe steht unter dem Thema “Stimulus” und wird mit “aha-Momenten und Potz-Blitzen experimentieren”, so PlayBerlin. PlayBerlin fungiert als Plattform und soziales Netzwerk um den kreativen Austausch von Künstlern, Musikern und Produzenten in Berlin zu fördern. So wie die Initiatoren des Direktorenhauses Katja Kleiss und Pascal Johanssen sich zum Ziel gesetzt haben, eine neue Generation an „Künstler-Designern“ experimentieren zu lassen und an die Tradition des Bauhauses anknüpfend, freie und angewandte Kunst (wieder) zusammenzuführen, ist die Idee hinter PlayBerlin, verschiedene Sektoren der Kreativindustrie zu verbinden, um dadurch produktiven Austausch und gemeinsames Wirken zu befördern.”

(Pressemitteilung, Berlin, 30.08.2010)